• Amadeus

„Max und Moritz“ als Mitmachtheater

Max (Marvin Sauer) und Moritz (Maurice Braun) mit Onkel Fritz (Marc Schirmer) „Ach, was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen! Wie zum Beispiel hier von diesen, welche Max und Moritz hießen!“ 150 Jahre alt sind die Untaten von Max und Moritz und in so herrlich lustvollen Reimen beschrieben, dass sie vielfach zu Sprichworten geworden sind. Die Junge Bühne kreiert aus der Buchvorlage ein genauso lustvolles Spiel für Kleine und Große.

Die unausstehlichen und irgendwo doch so liebenswerten Freunde aus der Feder des damals jungen Zeichners und Dichters Wilhelm Busch sind längst ein Klassiker, seit 1865 die bekanntesten „Lausbuben“ der Literaturgeschichte. Der Satiriker Busch gilt als einer der Vorreiter des Comics.

Max und Moritz sind kreativ, geschickt und mutig – aber haben leider nichts als Unfug im Sinn, sie sind der Schrecken der Dorfgemeinschaft. Und ausgerechnet sie sind die dicksten Freunde, unzertrennlich im Unfug. Ihre Lust an Streichen und ihr Hang zur Schadenfreude potenzieren sich zu immer übleren Attacken. So verliert Witwe Bolte ihr Federvieh gleich zwei Mal, geht der Schneider am angesägten Steg unfreiwillig baden, fliegt dem Lehrer seine geliebte Pfeife im wahrsten Sinne des Wortes um die Ohren und plagt sich der Onkel mit unliebsamen Quälgeistern im Bett. Der Konflikt zwischen den kleinen Out-Laws und der genervten Dorfgemeinschaft schaukelt sich immer weiter hoch, bis irgendwann das Maß voll ist.

Tanja Lüttner, Theaterpädagogin an der Realschule, inszenierte  ihr zweites Stück für die Junge Bühne. In der AG entdeckte sie jede Menge neue Talente, auch für das kommende Sommerstück. Arthur Hilberer hat ein wunderbares Bühnenbild geschaffen: Als wären die beiden Übeltäter aus dem Buch gesprungen und zeigten ihre Streiche auf den riesigen Bühnenprospekten.  Ganz dem Original entsprechen  auch die Kostüme von Gerti Redick und Ulrike Huber.
Das junge Ensemble zielt mit einer sehr gestrafften Inszenierung, die etwa 45 Minuten dauert,  gerade auf die jüngsten Besucher. Auch die Aufführungszeiten tragen den Familienplanungen Rechnung: An Sonntagen werden jeweils zwei Aufführungen geboten.

Kartenvorbestellung und -verkauf: Bürgerbüro der Stadt Oberkirch Tel. 07802/82700, alle Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und unter www.ortenaukultur.de
Max (Marvin Sauer) und Moritz (Maurice Braun) auf Hühner- und Hahnjagd in der kindgerechten und witzigen Inszenierung der Jungen Bühne.
 

Termine:

Samstag, 03.12.16    16:00 Uhr
Sonntag, 04.12.16    11:00 Uhr und 16:00 Uhr
Samstag, 10.12.16    16:00 Uhr
Sonntag, 11.12.16    11:00 Uhr und 16:00 Uhr
Samstag,17.12.16    16:00 Uhr
Sonntag, 18.12.16    11:00 Uhr und 16:00 Uhr