• Amadeus

Originelle Paartherapie in „Runter zum Fluss“ – Lebenslust trifft auf Spaßbremse

Burgbühne nimmt witzige Komödie mit Tiefgang neu auf
Die Komödie um zwei unterschiedliche Charaktere – verkörpert von Arthur Hilberer und Silvia Käshammer- die so unterschiedlich sind, dass immer wieder die komödiantischen Fetzen fliegen, nimmt die Burgbühne ab 20.1. wieder im „freche hus“ auf.  

Sie – Anke und Carsten-  treffen sich auf einem Campingplatz in Südfrankreich. Die Vorzeichen sind denkbar ungünstig: Beide sind soeben von ihren Ehepartnern verlassen worden. Aber während für Karsten klar ist, dass der Urlaub damit mehr oder weniger beendet ist, als sein „Schnuckelchen“ weg ist, lässt sich Anke die "schönsten Wochen des Jahres" nicht vermiesen, nachdem sie dem sich aus dem Staub machenden Partner eine kräftige Schimpfkanonade mit auf den Weg gegeben hat.  Kurzerhand zieht sie mit Rollköfferchen, Sack und Pack zu Karsten ins Zelt, ohne dessen Zustimmung überhaupt abzuwarten. Aber wie sollen so unterschiedliche Menschen miteinander auskommen? Haben sie überhaupt etwas gemeinsam? Da ist Karsten, der biedere Standesbeamte, ängstlich und kontrollfreakisch, aber  mit durchaus ausgeprägter Selbstironie, für den Ordnung das halbe Leben ist und der doch weiß, dass ihm zum "richtigen Mann" noch einiges fehlt ... Und da ist Anke, die temperamentvolle, dominante Busfahrerin, die ein knappes Dutzend Studiengänge begonnen hat und die immer zu wissen scheint, wie der Hase zu laufen hat, und die Geschichten erzählen kann, von denen sich Karsten bereitwillig faszinieren lässt. Und es gibt noch sehr viel mehr, was sie verbindet ... Und es ist sehr viel Hintersinniges zum Rollenverständnis von Mann und Frau angesagt.
Bevor die beiden Protagonisten Anke und Karsten endgültig zum Fluss aufbrechen, müssen sie jede Menge Hürden und Probleme überwinden  (komödiantischen) Fetzen fliegen, die sich aber in den stilleren Momenten näher und näher kommen und ihren Schutzmechanismus hinter sich lassen. Ein schneller, pointenreicher Dialog in der Regie von Johanna Graupe mit Augenblicken des ehrlichen Gefühls, der das Publikum zu einer emotionalen, amüsanten Reise einlädt!
Aufführungen im „freche hus“, am 20., 21., 28. Januar, am 3., 4. und 5. Februar, jeweils 20.00 Uhr, an Sonntagen um 19.00 Uhr, statt.
Kartenvorverkauf: www.ortenaukultur.de und Telefon-Hotline 0800 911 811 711, beim Bürgerbüro der Stadt Oberkirch, wo auch Gutscheine erhältlich sind,  unter Telefon 07802/82700 und in den Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse.
Foto: Claudia Lienert
Silvia Käshammer und Arthur Hilberer  - als sehr unterschiedliches „grandios spielendes“ Paar: Biedermann und Powerfrau tasten sich in Dialogen ab und machen die Camping-Residenz in der Provence quasi zur Couch für ihre Persönlichkeit.