• Amadeus

Passionierter Theatermensch: Arthur Hilberer spielte in 50 Inszenierungen der Burgbühne

Theaterspieler, Regisseur, Bühnenbildner, Kulissenbauer und natürlich Vorsitzender: Seit der Gründung des Theatervereins 1984 spielte Hilberer in 50 Inszenierungen – und das gleich beim ersten Stück „Die Hammelkomödie“.

Wenn man etwa 20 Aufführungen pro Inszenierung rechnet, ergibt sich die unglaubliche Zahl von insgesamt 1000 Auftritten.1991 gab er sein  Regiedebüt bei den „Ladykillers“, neben den jährlichen Inszenierungen der Jungen Bühne. „Mein großes Ziel ist es, die Burgbühne zu erhalten und ihren Fortbestand zu ermöglichen. Mein Engagement sehe ich als Beitrag für die Gesellschaft.“

Im Jubiläumsjahr spielt er eine Wahnsinnsrolle, die nur ein sehr erfahrener Spieler meistert: Salieri, den vor Neid zerfressenen Gegenspieler Mozarts, während er nachmittags in der Inszenierung der Jungen Bühne den in sich ruhenden Meister Hora in „Momo“ gibt. Hilberer – auch hier in 40 Inszenierungen während 34 Jahren aktiv als Spieler und Regisseur.